Allgemeine Geschäftsbedingungen
linie

 

§1 - Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Sternallee GbR (im Folgenden: Anbieter) und dem Besteller (im Folgenden: Kunden) gelten ausschließlich für alle Geschäfte die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt der Anbieter
nicht an, es sei denn, er hat ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.

 

§2 - Zustandekommen des Vertrages

(1) Eine Bestellung wird ausgelöst, wenn der Kunde telefonisch oder per E-Mail Ware bestellt. Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich, die Ware erwerben zu wollen.

(2) Eine eventuell erfolgende Benachrichtigung über den Bestelleingang ist rein informativ und stellt noch keine Annahmeerklärung dar.

(3) Der Kaufvertrag kommt dadurch zustande, dass der Anbieter das in der Bestellung liegende Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags durch Lieferung der Ware annimmt.

§3 - Widerrufsrecht

(1) Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihm die Ware vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt mit dem Eingang der Ware beim Empfänger. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.
Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferungen von Artikeln, deren versiegelte Verpackung geöffnet wurde.

(2) Der Widerruf ist an die Impressum angegebene Adresse der Sternallee GbR zu richten.

(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Die Rücksendekosten im Falle des Widerrufs trägt der Besteller.

(4) Ist der Besteller Vollkaufmann, so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht gem. §§ 312d, 355 BGB.

§4 - Vorbehalt der Nichtverfügbarkeit

Der Anbieter behält sich vor, von einer Ausführung einer Bestellung abzusehen, wenn er den bestellten Titel nicht vorrätig hat und die bestellte Ware infolgedessen nicht verfügbar ist. In diesem Fall wird der Anbieter unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und einen gegebenenfalls vom Kunden bereits gezahlten Kaufpreis unverzüglich rückerstatten.

§5 - Zahlungs- und Lieferbedingungen, Verzug

(1) Bis zu einem Bestellwert von 40 Euro (für Neukunden) bzw. 60 Euro erfolgt die Lieferung gegen Rechnung, darüber hinaus gegen Vorkasse mittels Überweisung der Gesamtsumme der Bestellung mit Angabe von Rechnungsnummer und Rechnungsdatum auf das Konto-Nr. 44 770 121, Sparkasse Mainfranken Würzburg, BLZ 790 500 00 (IBAN: DE96 7905 0000 0044 770121, SWIFT-BIC: BYLADEM1SWU). Nach Zahlungseingang wird die Bestellung verschickt.

(2) Bei Lieferung auf Rechnung ist die Zahlung des Kaufpreises ohne Abzug von Skonto mit Erhalt der Ware (Vertragsschluss) fällig. Zahlung auf Rechnung ist nur für Verbraucher ab 18 Jahren möglich. Die Lieferadresse (Hausanschrift) muss innerhalb Deutschlands liegen.

(3) Wenn nichts anderes vereinbart wurde, erfolgt der Versand der Ware per Standartsendung der Post, zu den dort anfallenden regelmäßigen Portogebühren.

(4) Der Anbieter ist auch zu Teillieferungen berichtigt. Dem Kunden entstehen dadurch keine Kosten.

(5) Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekanntgegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern.

§6 - Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

§7 - Gewährleistung

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften der §§ 434 ff. BGB.

§8 - Datenschutz

(1) Personenbezogene Daten werden vom Anbieter ausschließlich für Zwecke rund um die Bestellung genutzt. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

(2) Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung erhaltenen Daten ausdrücklich zu.

(3) Der Kunde hat ein Recht auf Auskunft sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten.

§9 - Aufrechnung

Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§10 - Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Ist der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis das für den Sitz der Sternallee GbR zuständige Gericht.

§11 - Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.